Allgemeine Geschäftsbedingungen von Perfect Select

1.         Allgemeines / Geltungsbereich

1.1       Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) sind wesentlicher Bestandteil jedes Vertrages (nachfolgend „Auftrag“ genannt) zwischen Perfect Select  (nachfolgend auch „wir“ oder „uns“ genannt) und einem Internet-Shop-Betreiber (nachfolgend „Auftraggeber“ genannt) in Bezug auf sämtliche von uns zu erbringende Leistungen, soweit nicht individualvertraglich etwas anderes bestimmt wird. Für Aufträge gelten diese AGB ausschließlich; entgegenstehende oder abweichende Bedingungen eines Auftraggebers finden nur dann Anwendung, wenn wir ausdrücklich schriftlich zustimmen oder eine abweichende rahmenvertragliche Regelung zwischen den Parteien geschlossen wird.

1.2       Gegenstand eines Auftrags sind die jeweils in einer Vereinbarung definierten, über die Websites unter der URL http://www.perfectselect.de (nachfolgend „Perfect-Select-Website“ genannt) von uns zu erbringenden Leistungen.

2.         Vertragsschluss / Leistungen Perfect Select

2.1       Sämtliche von uns zu erbringende Leistungen bedürfen des vorherigen Abschlusses eines Auftrages, der die Zusammenarbeit zwischen uns und einem Auftraggeber abschließend regelt. Ein vom Auftraggeber abgegebenes Angebot ist bindend. Ein Auftrag kommt zustande, wenn wir dieses Angebot binnen zwei Wochen ab Zugang durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder konkludent durch Aufnahme der Leistungs-erbringung annehmen.

2.2       Unter Verwendung von Shop-Elementen (z.B. Marken, Firma, Bilder, Grafiken, Texte etc. – nachfolgend einzeln und zusammen „Shop-Elemente“ genannt), die uns vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden, integrieren wir den Internet-Shop des Auftraggebers in die Perfect-Select-Website und präsentieren den Internet-Shop den Nutzern der Perfect-Select-Website. Der Internet-Shop wird in eine oder mehrere passende Shop-Kategorien, die wir auf der Perfect-Select-Website vorstellen, integriert (z.B. Möbel, Kindermöbel, Sportbekleidung, Herrenmode etc.). Darüber hinaus verlinken wir die Homepages der Internet-Shops mit der jeweiligen Präsentation des Internet-Shops auf der Perfect-Select-Website und schaffen somit die Möglichkeit, dass Nutzer der Perfect-Select-Website die jeweils vorgestellten Internet-Shops besuchen. Sofern einzelvertraglich abweichend vereinbart, kann anstatt einer Verlinkung mit der Homepage des Auftraggebers auch auf eine Unterseite des Internet-Shops des Auftraggebers verlinkt (sog. Deaplinking) werden. Eine Exklusivität für Produktbereiche wird nicht gewährt. Die Reihenfolge der Platzierung sowie die Art und Weise der Darstellung des Internet-Shops des Auftraggebers im sog. Look & Feel der Perfect-Select-Website obliegt allein uns. Der Auftraggeber entscheidet jedoch in Absprache mit uns über die zu präsentierenden Shop-Elemente.

3.         Mitwirkungspflichten / Verstoß gegen Mitwirkungspflichten

3.1       Der Auftraggeber ist verpflichtet, uns sämtliche für die Durchführung eines Auftrages notwendigen Dateien mit Shop-Elementen in einem computerlesbaren, üblichen Format innerhalb von 5 Werktagen nach Abschluss eines Auftrages zur Verfügung zu stellen. Die Verwendung der Shop-Elemente durch uns ist grundsätzlich zwischen den Parteien abzustimmen. Ein Verwendungsvorschlag gilt als vom Auftraggeber genehmigt, wenn dieser nicht innerhalb von 5 Werktagen nach Versendung des Verwendungsvorschlages per Email an die vom Auftraggeber in der Vereinbarung mitgeteilten Email-Adresse ebenfalls per Email gegenüber uns abgelehnt wird.

3.2       Der Auftraggeber stellt sicher, dass die von ihm zur Verfügung gestellten Dateien keine Schadprogramme, insbesondere Viren, Würmer und Trojaner enthalten.

3.3       Wir sind berechtigt, einen Auftrag zu kündigen, wenn der Auftraggeber trotz angemessener Fristsetzung und Kündigungsandrohung die Dateien mit den Shop-Elementen nicht zur Verfügung stellt. In einem solchen Fall sind wir berechtigt, für die bis zum Zeitpunkt der Kündigung geleisteten Tätigkeiten (insbesondere Grafik- und Programmierungstätigkeiten) einen pauschalierten Schadensersatz in Höhe von 
250,– Euro je Internet-Shop geltend zu machen. Dem Auftraggeber bleibt es vorbehalten, den 
Nachweis zu führen, dass ein Schaden nicht oder in geringerer Höhe entstanden ist. Uns bleibt vorbehalten, einen höheren Schadensersatzanspruch nachzuweisen und 
geltend zu machen.

4.         Vergütung / Erfassung von Seitenaufrufen

4.1       Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist, gilt unsere bei Auftragserteilung gültige Preisliste. Sämtliche Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Unsere Vergütung berechnet sich auf Basis des in der gültigen Preisliste festgelegten Preises je Seitenaufruf und wird von uns innerhalb von 10 Werktagen nach Ablauf eines Kalendermonats für sämtliche Seitenaufrufe in dem abgelaufen Kalendermonat in Rechnung gestellt. Die Zustellung der Rechnung erfolgt regelmäßig an eine vom Auftraggeber im Auftrag mitgeteilte Email-Adresse. Unter Seitenaufruf ist jeder Aufruf des Internet-Shops des Auftraggebers mittels eines auf einer Perfect-Select-Website platzierten Links zu verstehen, unabhängig davon, ob der Nutzer nach dem Aufruf der Homepage des Internet-Shops von dort aus weitere Unterseiten aufruft. Die Messung und Erfassung der Aufrufe erfolgt mittels Google Analytics, einem Service der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA sowie mittels Clicky, einem Service der Roxr Software Ltd, 3325 SW Cascade Ave Corvallis Oregon US 97333.

4.2       Sofern der Auftraggeber die Seitenaufrufe durch ein anderes, anerkanntes Mess- und Erfassunsgssystem (z.B. durch die IVW) misst und dies zu abweichenden Ergebnissen führt, gelten Abweichungen von bis zu 10% als unerheblich und die in Rechnung gestellten Seitenaufrufe als richtig. Darüber hinaus gehende Abweichungen sind uns von dem Auftraggeber spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsversand anzuzeigen. Unterlässt dies der Auftraggeber oder bezahlt er eine Rechnung vorbehaltlos, erkennt er die mittels Google Analytics oder Clicky gemessenen und erfassten Seitenaufrufe als richtig an. Widerspricht der Auftraggeber der Richtigkeit der gemessenen und in Rechnung gestellten Seitenaufrufe unter Vorlage der abweichenden Messergebnisse, verpflichten sich die Parteien, über eine etwaige Korrektur der erfassten Seitenaufrufe Einvernehmen zu erzielen. Gelingt dies nicht, vereinbaren die Parteien, dass über die Richtigkeit der von uns in Rechnung gestellten Seitenaufrufe nach der Schiedsgerichtsordnung der IHK Köln unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges endgültig entschieden wird.

5.         Zahlungsbedingungen / Aufrechnungsverbot

5.1       Sofern nicht abweichend zwischen den Parteien vereinbart, ist die in einer Rechnung genannte Vergütung sofort nach Erhalt ohne Abzug zur Zahlung fällig.

5.2       Eine Aufrechnung durch den Auftraggeber mit unseren Forderungen ist nur mit unbestrittenen, rechtskräftig festgestellten oder von uns anerkannten Forderungen zulässig.

6.         Rechtsübertragung

6.1       Der Auftraggeber räumt uns mit der Zurverfügungstellung eines Shop-Elementes ein nicht exklusives, unentgeltliches Nutzungsrecht an dem Shop-Element zur Vervielfältigung und öffentlichen Zugänglichmachung über die Perfect-Select-Websites ein. Das Nutzungsrecht beginnt mit Zurverfügungstellung des Shop-Elementes und endet 30 Tage nach Beendigung eines Auftrages. Das Nutzungsrecht ist räumlich unbegrenzt.

6.2       Sofern an einem Shop-Element ein Recht nicht bestehen sollte oder dieses abläuft, ist der Auftraggeber mit Kenntniserlangung verpflichtet, uns unverzüglich per Email an die im Auftrag angegebene Email-Adresse unter konkretem Hinweis auf das betroffene Shop-Element hinzuweisen.

7.         Garantien / Haftung

7.1       Der Auftraggeber garantiert, dass:

  • er über die gemäß Ziffer 6.1 eingeräumten Rechte frei von Rechten Dritter verfügt und durch keine Vereinbarung oder in sonstiger Weise daran gehindert ist, die in Ziffer 6.1 genannten Nutzungsrechte einzuräumen;
  • der von ihm betriebene Internet-Shop, auf den wir von den Perfect-Select-Websites verlinken, nicht gegen anwendbares Recht verstößt;
  • die von ihm in dem Internet-Shop vertriebenen Waren und Dienstleistungen ebenfalls nicht gegen geltendes Recht verstoßen, und
  • er bei der Abgabe von Waren und/oder der Erbringung von Dienstleistungen auf etwaige bestehende Altersbeschränkungen achtet.

7.2       Wir garantieren keine Mindestseitenaufrufe. Etwaige Maßnahmen (z.B. Erwerb von Warenkontingenten zum Weiterverkauf etc.), die ein Auftraggeber in der Erwartung von Mindestseitenaufrufen trifft, gehen allein zu seinen Lasten.

7.3       Sofern wir von einem Dritten wegen der Verletzung von Rechten an den Shop-Elementen und/oder wegen der Verletzung einer Rechtsvorschrift, die sich aufgrund eines Verstoßes des Auftraggebers gegen eine in Ziffer 7.1 genannte Garantie ergibt, in Anspruch genommen werden, stellt uns der Auftraggeber von allen Ansprüchen und/oder daraus entstehenden Schäden frei. Davon erfasst sind auch die angemessenen und üblichen Kosten der Rechtsverteidigung.

8.         Haftungsbeschränkung

8.1       Wir haften dem Auftraggeber nur für solche Schäden, die durch und oder unsere Erfüllungsgehilfen (§ 278 BGB), grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden. Dies gilt nicht für Schäden, die aus der Verletzung des Lebens, der Gesundheit oder des Körpers des Auftraggebers resultieren.

8.2       Im Fall der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten (Kardinalpflichten) ist unsere Haftung auf den Schaden beschränkt, der vernünftigerweise vorhersehbar war, es sei denn, die Verletzung der Kardinalpflicht erfolgte vorsätzlich oder grob fahrlässig.

8.3       Die Haftung der Parteien ist ausgeschlossen, sofern ein Schaden auf einem der folgenden Ereignisse beruht:

  • Störungen der Kommunikationsnetze Dritter (z.B. Deutsche Telekom);
  • Unvollständige, unrichtige und/oder nicht aktualisierte Informationen in so genannten Proxy-Servern (Zwischenspeicher);
  • Fälle höherer Gewalt.

9.          Sonstige Bedingungen

9.1       Erfüllungsort ist Köln. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen den Parteien ist, sofern gesetzlich zulässig, Köln. Wir haben jedoch das Recht, den Auftraggeber auch an einem sonstigen für ihn geltenden Gerichtsstand zu verklagen.

9.2       Auf den Auftrag einschließlich dieser AGB ist deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts anwendbar.

9.3       Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen berührt die Wirksamkeit dieser AGB im Übrigen nicht. Eine unwirksame Klausel ist durch ergänzende Auslegung nach Möglichkeit durch eine Regelung zu ersetzen, die deren Zweck möglichst nahe kommt.

9.4       Änderungen, Erweiterungen und sonstige Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

Get it Now
FREE! HTML and WYSIWYG editor
Create your own designs and any other content with fully featured visual html editor. Create your own designs and any other content like videos ebooks

This is the list item
This is the list item
This is the list item
This is the list item
Subscribe Now
Your information will not be shared to anyone.